19.06.2020 | Thomas Krisch | #nitrat  #grundwasser  #Landwirtschaft  

NaturNah: Achtung Nitrat

Die NDR Reihe NaturNah hat im Januar einen interessanten Bericht zur aktuellen Lage der Grundwasserbelastung mit Nitrat gesendet1. Hier werden ausführlich die Probleme der Wasserversorger aufgezeigt, die Grenzwerte für Nitrat im Grundwasser einzuhalten. Auch die Landwirtschaft als Hauptverursacher kommt zu Wort und die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Anbauformen von ökologischer bis konventioneller Landwirtschaft werden leicht verständlich erklärt.

Es verschiedene Fachleute zu Wort, deren Fazit ähnlich ausfällt: Die Belastung des Grundwassers steigt seit Jahren weiter an und wir nähern uns einem Punkt, an dem die Trinkwasserversorgung in einzelnen Regionen nicht mehr gewährleistet werden kann, wenn nicht bald wirkungsvolle Massnahmen zum Schutz des Grundwassers getroffen werden.

Dazu passt auch eine aktuelle Veröffentlichung des Umweltbundesamtes, die für 2018 erneut eine Erhöhung der Anzahl der Grundwassermesstellen mit einer Überschreitung des Grenzwertes von 50mg/l von 16,9 auf 17,3 Prozent bekannt gegeben hat2.

 

  1. NaturNah: Achtung Nitrat (abrufbar bis 7.1.2021)
  2. Umweltbundesamt.de: Anteil der Messstellen mit Überschreitung des Grenzwertes für Nitrat im Grundwasser

Kommentare

Ihr Name wird unter Ihrem Kommentar veröffentlicht, wenn Sie ihn eintragen. Ihre Mailadresse dient lediglich zur Verifizierung Ihrer Identität, sie wird von uns nicht weiter gegeben. Mit Absenden des Kommentars geben Sie Ihr Einverständnis, dass die oben genannten personenbezogenen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars gespeichert werden.
Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.